Ohrakupunktur / Akupunktur

Die Ohrakupunktur stellt ein eigenes, von der Körperakupunktur unabhängiges System der Akupunktur dar. Die Reflexpunkte des Ohres spiegeln den gesamten Körper des Menschen wieder.

Die Akupunktur und auch die Ohrakupunktur sind jeweils wirkungsvolle Methoden, akute und chronische Erkrankungen ohne Nebenwirkungen zu behandeln. Und stellen gute Behandlungsalternativen / – Ergänzungen unter anderem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, Schmerzzuständen, Stoffwechselerkrankungen und allergischen Erkrankungen. Beachtenswert ist die ausgleichende und heilsame Wirkung der Ohrakupunktur auf psychische Störungen und in der Suchtbehandlung.

Die sehr sanfte und wirkungsvolle japanische Körperakupunktur kombiniere ich je nach Bedarf und Symptomatik mit der Ohrakupunktur aber auch mit der Osteopathischen Behandlung.

In der Kinderbehandlung gibt es die Möglichkeit mit der japanischen Kinderakupunktur – Shonishin – sehr gezielt und sanft hoch wirksame Reize ohne dem Einstechen von Nadeln einzusetzen. In der Regel empfinden Kinder diese Behandlungsmethode als sehr angenehm.

Die Nutzung der Reflexpunkte des Ohres zu Heilzwecken geht auf eine jahrtausendelange Entwicklung zurück. In China, Persien, Ägypten und dem alten Griechenland war die Behandlung des Ohres zu therapeutischen zwecken schon vor ca. Tausend Jahren bekannt und fand ihren Weg erst vor ungefähr 50 Jahren nach Europa. Der Franzose Paul Nogier integrierte schulmedizinische Erkenntnisse, z.B. über das Hormonsystem, in das bereits bestehende alte Wissen, und entwickelte eine neue Topographie der Ohrreflexpunkte.

Ohrakupunktur